Schule im Aufbruch

Schule im Aufbruch ist eine Initiative, die Schule verändern will. Sie fordert Schulen, die die Kreativität und das Potenzial von Kindern und Jugendlichen fördern. Um das zu ermöglichen, bedarf es einer neuen Lernkultur, vielfältiger Lernformate und einer wertschätzenden Haltung.

„Schule im Aufbruch“ steht für eine ganzheitliche und transformative Bildung, wie sie im Weltaktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung von der UNESCO formuliert ist. Es geht um die Übernahme von Verantwortung für sich selbst, für die Mitmenschen und für unseren Planeten.

 

Was setzen wir an der IGS Isernhagen bereits um?

Die IGS Isernhagen setzt seit ihrer Gründung 2016 bereits viele Ideen von Schule im Aufbruch um. Wir haben den Anspruch, jedes Kind so gut wie möglich auf seine Zukunft vorzubereiten. Unterricht muss heute anders sein, als wir Erwachsene es erlebt haben. Bausteine wie das Lernbüro, der wöchentliche Projekttag, das Projekt „Verantwortung“, das Logbuch, die Freitagsgespräche sowie alltägliche Abläufe wie unsere Vollversammlung machen uns seit unserer Gründung zu einer Schule im Aufbruch.

 

Schülerinnen erklären unser Lernbüro:

Wie funktioniert unser Freitagsgespräch?

 

Weitere Erklärfilme sind in Vorbereitung …