Stationenandacht

Zum Abschluss der Fastenzeit bot Frau Schebesta, unsere Schulseelsorgerin, eine Stationenandacht im Lichthof des Neubaus an. An den Stationen gingen die Schüler:innen der Frage nach, welche neue Kraft man gewinnt, indem man für eine gewisse Zeit auf etwas verzichtet. Die Schüler:innen fragten sich konkret, ob sie schon einmal gefastet haben – bewusst oder vielleicht auch eher unfreiwillig? Auf Steinen konnten sie symbolisch ihren gedanklichen Ballast loswerden, indem sie dort aufschrieben, was im Moment belastend für sie ist. An der letzten Station konnten die Schüler:innen einen Sonnenblumensamen pflanzen als Zeichen der Zuversicht und Hoffnung.