Am letzten Montag dröhnte ungewohnte Musik aus der Schulbibliothek – Heavy Metal!

Nikola Huppertz ist Autorin für Kinder- und Jugendbücher in Hannover-Linden und präsentierte dem 7. Jahrgang ihr Buch „Mein Leben, mal eben“.

Anouk Vogelsang ist Metal-Fan, hat zwei Mütter als Eltern, interessiert sich mehr für Bücher als für Computerspiele und trägt nie die richtigen Klamotten. Deshalb fühlt sie sich in ihrer Klasse wie eine Außenseiterin und wird wie ein Exot behandelt. Zu allem Überfluss kommt Musik-Nerd Moritz in ihre Klasse, ein hochbegabter Metal-Gitarrist und echter Freak, und drängt sich in ihr Leben, dass sie doch so gerne in Richtung „Bloß-nicht-auffallen!“ geändert hätte.

Nikola Huppertz hat mit viel Ausdruck, den richtigen Worten und einer großen Portion Humor von Anouks Nöten erzählt. Eine Lesung, die großen Spaß und Lust auf Weiterlesen gemacht hat!

Im Anschluss konnten noch Fragen über das Leben und den Werdegang einer Autorin gestellt werden, wie zum Beispiel die knifflige Frage „Kann man denn vom Schreiben leben?“ oder „Wie kommt man denn auf die ganzen Ideen zu einem Buch?“. Fragen, die die fröhliche und humorvolle Autorin sehr offen beantwortete.

Die Autorenlesung wurde vom Förderverein der IGS-Isernhagen und vom Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. finanziert, der sich besonders für Autorenbegegnungen einsetzt. Organisiert wurden die Lesungen von Ariane Schumann und Dorothea Grandjean, den Bibliothekarinnen aus der Schulbibliothek im Schulzentrum Isernhagen – vielen Dank dafür!

 

Autorenlesung mit Nikola Huppertz