So funktioniert Kommunalpolitik – „Pimp Your Town! Isernhagen“ an der IGS

„Ah… so läuft das also!“ Das werden sich so manche Achtklässler:innen gedacht haben, als sie während des von Politik zum Anfassen e.V. organisierten Planspiels zur Kommunalpolitik „Pimp Your Town!“ einmal so tun konnten, als seien sie echte Kommunalpolitiker:innen.

In der Woche vom 3.11. bis 5.11. fand im 8. Jahrgang das Projekt „Pimp Your Town!“ statt.
Pimp Your Town! ist ein Planspiel, bei dem man ein Einblick in die Politik bekommt und über seine eigenen Anträge berät. Die vier Klassen des 8. Jahrgangs haben sich in 1 Redaktions-Team und 3 Politik-Klassen aufgeteilt. Die 3 Fraktionen waren „DöP“ (8a), „Pilzköpfe“ (8d) und „UBF“ (8b).

Das Redaktionsteam in Aktion

Das Redaktions-Team (8c) hat die 3 Fraktionen 3 Tage lang begleitet und aufgeschrieben, was sie gemacht und besprochen haben. Außerdem formulierten sie Posts für Social Media.

 

 

Unterstützung durch lokale Politiker

Und so ging es los: Nach motivierenden Worten zum Auftakt durch den neuen Gemeindebürgermeister, Tim Mithöfer, gründeten die Schüler:innen fiktive Parteien und ordneten sich diesen zu. Sie saßen in fiktiven Fraktionssitzungen zusammen und berieten über Anträge, in denen sie ihnen wichtige Anliegen auf kommunaler Ebene im fiktiven Gemeinderat umsetzen und durchsetzen sollten. Geholfen wurde ihnen dabei am zweiten Tag von „echten“ Kommunlapolitiker:innen, die offen und sehr engagiert mit unseren Schüler:innen über deren Anliegen sprachen, dazu berieten und ganz persönliche Einblicke aus der Kommunlapolitik vermitteln konnten.

Jeder konnte sich in der Ausschutzsitzung beteiligen

Dass diese Anliegen ganz real an das Leben der teilnehmenden Schüler:innen geknüpft waren, zeigten die Anträge, die es am dritten Tag in die „fiktive Sitzung des Gemeiderates“ schafften. Unter dem Vorsitz des frisch gewählten Ratsvorsitzenden, Dr. Christian Possienke, setzte die Fraktion der „Pilzköpfe“ sich dafür ein, den Busverkehr aufzustocken und auszubauen in Isernhagen.

Dr. Possienke bei der Ratssitzung
Dr. Possienke bei der Fraktionssitzung

Die „DÖP“s wollten einen großen Skaterpark in der Gemeinde bauen und mehr Flächen für Tiere zum Schutz vor Lärm und Schmutz vorhalten. Die Fraktion „UBF“ setzte sich gleich in mehreren Anträgen für Unterstützungsangebote für schutz- und hilfsbedürftige Mitmenschen ein. Viele weitere, sehr sinnvolle Beschlussvorlagen wurden präsentiert, die vielleicht sogar den Weg in die reale Kommunalpolitik finden.

 

Die Ratsitzung

Insgesamt waren es drei sehr lehrreiche Schultage, die in dieser Form auch am Gymnasium durchgeführt werden, und deren Ergebnisse dank des Schüler:innen-Redaktions- und Filmteams auf unserer Homepage zu sehen sein werden (www.igs-i.de). Die Zusammenarbeit während der Tage zeigte, wie wichtig und gewinnbringend es ist, politisch miteinander ins Gespräch zu kommen, einander zuzuhören und gemeinsam konstruktiv zu gestalten. Unsere Schüler:innen lernten ganz lebensnah und authentisch, wie Kommunalpolitik und eine lebendige Demokratie funktioniert und sie konnten sich Gehör verschaffen bei Politker:innen, die in der realen Kommunalpolitik „etwas zu sagen haben“. Und wer weiß – vielleicht hat das Projekt ja dazu beigetragen, sich auch aktiv in der Kommunlapolitik zu engagieren! Jetzt wissen unsere Achtklässler:innen ja, wie es wirklich läuft!

Miriams Meinung vom Redaktions-Team:
„Ich fand das Projekt sehr interessant! Es hat viel Spaß gemacht und ich hoffe, wir wiederholen es nochmal.“

Logo Politik zum Anfassen eV 2014

Unser großer Dank geht an alle Kommunlapolitker:innen, die ihre Zeit investiert haben, um mit unseren Schüler:innen ins Gespräch zu kommen und an Politik zum Anfassen e.V., durch deren Enagement und Eifer das Projekt so professionell umgesetzt wurde!

Verfasst von Miriam (8c) und Frau Edeling